Umzugskosten steuerlich geltend machen - Tipps und Infos zu Ihrem Umzug auf www.umzug4me.de!

Umzugskosten steuerlich absetzen

Sie können Ihre Umzugskosten in der Einkommensteuererklärung und im Antrag auf Lohnsteuer-Jahresausgleich als Werbungskosten geltend machen. Nachstehend haben wir detaillierte Informationen bereitgestellt, unter welchen Voraussetzungen Sie dies können:

Privat veranlasste Umzüge steuerlich geltend machen
Aufwendungen für privat veranlasste Umzüge sind neuerdings steuerlich abzugsfähig. Darauf weist der Bund der Steuerzahler hin. Die Aufwendungen für Privatumzüge gelten als haushaltsnahe Dienstleistungen. Abzugsfähig sind 20 Prozent der Kosten von bis zu 3.000 Euro jährlich. Dementsprechend können bis zu 600 Euro direkt von der Einkommensteuerschuld abgezogen werden und so für eine erhebliche Steuerentlastung sorgen.

Voraussetzung für die Berücksichtigung privater Umzugskosten ist, dass der Steuerzahler die Kosten der Möbelspedition durch Vorlage einer Rechnung und die Bezahlung der Rechnung durch einen Bankbeleg gegenüber dem Finanzamt nachweisen kann.

Außerdem ist es wichtig zu wissen, dass sich die Abzugsfähigkeit auf die Arbeitskosten (zzgl. Umsatzsteuer) beschränkt. Andere Kosten, z. B. für Packmittel wie Umzugskartons, Luftpolsterfolien etc., sind steuerlich nicht abzugsfähig. Gegenüber dem Umzugsunternehmen sollten Steuerzahler deshalb auf eine Rechnung bestehen, in der die Gesamtumzugskosten aufgeschlüsselt sind.

Beruflich bedingte Umzüge steuerlich geltend machen
Bei einem Umzug aus beruflichen Gründen gehören die Ausgaben zu den Werbungskosten. Das ist nicht nur der Fall, wenn Arbeitnehmer für einen neuen Job den Ort wechseln. Sie können auch fast alle Kosten für Wohnungssuche und Umzug absetzen:

  • Umzug zur Verkürzung der Fahrzeit (tägliche Fahrzeit um mindestens eine Stunde verkürzt)
  • Umzug zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen
  • Bezug oder Räumung einer Dienstwohnung
  • Auszug aus einer werkseigenen Wohnung
  • Umzug aus beruflichen Gründen
  • Umzug im Zusammenhang mit einer doppelten Haushaltsführung
  • Umzug im Zusammenhang mit einer Versetzung
  • Vorwegumzug im Vertrauen auf eine angekündigte Versetzung
  • Umzug bei erstmaliger Berufstätigkeit
  • Umzug nach privatem Wegzug zurück an den Arbeitsort

Noch ein Hinweis: erstattet der Arbeitgeber Umzugskosten, so bleibt die Summe bis zur Pauschalbetragsgrenze lohnsteuerfrei. Zusätzliche Beträge gelten jedoch wieder als Werbungskosten.

Welche Pauschalsätze gibt es?
Ohne Einzelkostennachweis zahlt das Finanzamt Pauschalbeträge von 1.031,79 EUR für Verheiratete, 515,89 EUR für Ledige und 227,52 EUR für jedes weitere umziehende Familienmitglied (Stand 2001).

 

Umzugsangebote erfragen

Hier können Sie mit nur einer unverbindlichen Umzugsanfrage mehrer Umzugsangebote für Ihren Wohnungswechsel erfragen. Finden Sie einfach und kostenlos Umzugsunternehmen aus Ihrer Stadt!

Hilfe und FAQ | Kontakt | Datenschutz | Impressum | AGB | Umzugsfirma anmelden | Maler
© 2016 Umzugsauktion GmbH & Co. KG, Schallstadt. Es gelten unsere AGB. Alle Inhalte unterliegen unserem Copyright.