Den Umzug versteigern und viel Geld sparen

Umzug versteigern



Den Umzug versteigern und viel Geld sparen: So geht?s!

Sparen Sie bei einer Umzugsversteigerung bis zu 40 % der Speditionskosten! Wie das geht? Ganz einfach: Sie lassen möglichst viele Umzugsfirmen um Ihren Umzug feilschen und vergeben den Auftrag am Schluss an den günstigsten Anbieter. Nicht selten ist dabei eine stolze Kostenersparnis für Sie drin. Diese kann leicht einige hundert oder sogar tausend Euro betragen, die Sie sicher lieber in die Dekoration oder Möblierung Ihrer neuen Wohnung stecken, als sie einem Umzugsunternehmen zu ?schenken?.

Möbelspeditionen haben ein großes Interesse daran, teure Leerfahrten zu vermeiden. Dazu müssen sie am jeweiligen Zielort einen neuen Kunden gewinnen, der genau zu diesem Termin eine Spedition benötigt. Wenn - was die Regel ist - eine einmal gefundene Anschlussfahrt nicht zum Heimatstandort zurückführt, tritt am neuen Zielort dasselbe Problem auf: Wie bekomme ich als Spediteur meinen Wagen voll, um eine Leerfahrt zu vermeiden? Doch nicht nur die Rückfahrten bilden für Speditionen ein Kostenrisiko ? ganz und halb leere LKW kosten die volle Arbeitszeit und fast den selben Sprit wie ein voll beladener Wagen. Deshalb sind die Speditionen ebenso auf der Suche nach sogenannter Beiladung, mit der sie ungenutzte Platzreserven auf dem LKW ?stopfen? oder einen Zusatzanhänger füllen können.

Ein Trend, der sich in den nächsten Jahren sicherlich noch verstärken wird: Je mehr Menschen sich des Internets bedienen, um Waren und Dienstleistungen zu kaufen, desto größer ist die Bereitschaft, auch bei einem Umzug zuerst einmal nach den günstigsten Angeboten zu ?googeln?. Nicht nur Firmen haben sich auf dem noch ziemlich jungen Markt der Umzugsversteigerung etabliert, auch viele Einzelunternehmer und sogar Privatpersonen bieten Ihnen hier inzwischen ihre Dienste an. Solche ?Einzelkämpfer? ? manchmal verstärkt nur durch ein paar helfende Hände von Bekannten oder Freunden ? können natürlich billiger anbieten, als dies einem Unternehmen mit seinen relativ hohen Fixkosten für Gebäude, Fahrzeuge und Personal möglich ist.

Wohnen Sie vielleicht in oder in der Nähe einer Universitätsstadt? Dann haben Sie sogar besonders gute Chancen, Ihren Umzug zu versteigern und dabei viel Geld zu sparen. Zahlreiche Studenten bessern ihr Bafög durch Nebenjobs auf ? viele von ihnen lassen sich von Umzugsunternehmen anheuern oder bieten deren Service sogar in eigener Regie an. Solche ?Amateure? müssen nicht schlechter arbeiten als die Profis ? aber nicht jeder Student hat eine berufliche Haftpflichtversicherung abgeschlossen, die im Falle eines (Un-) Falles einspringt. Wer als Student nicht bei einem Umzugsunternehmen als Saison- oder Ferienkraft angestellt ist, muss selbst für seine Absicherung sorgen. Achten Sie also darauf, dass studentische Umzugshilfen Ihnen eine entsprechende Versicherungspolice präsentieren können, damit Sie nicht Gefahr laufen, in einem Schadensfall auf Ihren Kosten sitzen zu bleiben.

Wenn Sie eine Umzugsversteigerung starten wollen, geben Sie einfach auf einer entsprechenden Internetseite an, welche Güter genau wann - und von wo nach wo - transportiert werden sollen. Außerdem können Sie einen Startpreis für die Auktion oder einen Wunschpreis angeben. Die teilnehmenden Spediteure haben dann eine oder mehrere Wochen Zeit, um Ihnen ein möglichst attraktives Angebot zu machen. Ob Sie am Ende eines der Angebote annehmen ? und wenn ja: welches - ist natürlich ganz allein Ihre Sache. Wie sonst auch gilt beim Umzug versteigern die Devise: Der billigste Anbieter ist nicht unbedingt der beste.

Hilfe und FAQ | Kontakt | Datenschutz | Impressum | AGB | Umzugsfirma anmelden | Maler
© 2016 Umzugsauktion GmbH & Co. KG, Schallstadt. Es gelten unsere AGB. Alle Inhalte unterliegen unserem Copyright.